BESETZUNG URAUFFÜHRUNG THEATER BASEL

Susanne Elmark

Föhnfrau

Susanne Elmark
Susanne Elmark

Die dänische Sopranistin studierte in Kopenhagen und debütierte in ihrer Heimat. Gastengagements führen sie zudem regelmäßig nach Deutschland, u.a. Berlin, München, Leipzig, Stuttgart und ins Opernhaus Zürich als Marie in DIE SOLDATEN.
Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Königin der Nacht / DIE ZAUBERFLÖTE, Gilda / RIGOLETTO, Cunegonde / CANDIDE, Contesse di Folleville / IL VIAGGIO A REIMS, Olympia / LES CONTES D`HOFFMANN, Lucia / LUCIA DI LAMMERMOOR, Adina / L`ELISIR D´AMORE, Oscar / UN BALLO IN MASCHERA.

 
 

Carina Braunschmidt

Bäuerin

Carina Braunschmidt
Carina Braunschmidt

Carina Braunschmidt wird in München geboren und wächst in der Schweiz auf. Sie studiert Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Danach arbeitet sie an den Münchner Kammerspielen und wird festes Ensemblemitglied am Theater Luzern während der Intendanz von Barbara Mundel. Sie arbeitet zurzeit mit Joachim Schloemer und Fritz Hauser, Christian Zehnder und Christoph Marthaler zusammen. Carina Braunschmidt ist seit 2006 festes Ensemblemitglied am Haus.

 

Martin Hug

Bauer

Martin Hug
Martin Hug

Martin Hug wird in Wetzikon geboren und studiert Schauspiel an der Schauspielakademie Zürich. Es folgen Engagements an der Landesbühne Wilhelmshaven, an den Wuppertaler Bühnen sowie am Theater des Westens in Berlin, am Schauspielhaus Zürich, Stadttheater Bern, am Luzerner Theater und am Theater an der Winkelwiese Zürich. Zusammenarbeit  mit Regisseuren wie Peter Zadek, Elias Perrig und Stefan Bachmann. Seit der Spielzeit 2001/2002 ist er festes Ensemblemitglied am Theater Basel engagiert.

 

Hans Rudolf Twerenbold

Mythos/Erzähler

Hans Rudolf Twerenbold
Hans Rudolf Twerenbold

Der Schauspieler Hansrudolf Twerenbold (geb. 1939 in Ennetbaden) liess sich bei Ellen Widmann in Zürich zum Schauspieler ausbilden. Seine Karriere begann 1968 in der legendären Badener Theatertruppe «Claque». Als freischaffender Schauspieler folgten ab 1986 Engagements auf verschiedenen Bühnen in der Schweiz und in Deutschland. Twerenbold ist nicht nur eine grosse Integrationsfigur zwischen den Generationen, er vermittelt auch zwischen den grossen und den kleinen Bühnen, bewegt sich sowohl im etablierten als auch im subkulturellen Theater und setzt sich über Unterhaltungs- und Kunstkategorien im Theater hinweg. Twerenbold hat gleichermassen für die Bühne, den Film, als einfühlsamer Gestalter von Lesungen und als Sprecher für Radio und Hörbuch gearbeitet.

 

Lisa Bruder

Wagenzieherfrau

Lisa Bruder
Lisa Bruder

Lisa Bruder hat sich immer für das Theaterspielen begeistern können. Seit einiger Zeit übernimmt sie verschiedene Aufgaben als Statistin und spielt regelmässig in Produktionen vom Jungen Schauspiel mit.

 

Alte Berge

Marianne von Arx

Marianne von Arx
Marianne von Arx

Vor über 10 Jahren fand Marianne von Arx per Zufall zum Theater, wo sie vielfältige und interessante Aufgaben auf allen Bühnen bekam. "Theater ist meine geschätzte Welt" sagt sie, "sowohl auf der Bühne, wie auch als Zuschauerin".

 

Alte Berge

Peter Jehle

Schon als Teenager hat Peter Jehle als Statist im Theater mitgemacht, musste dann während den Berufsjahren mit der Statisterie aufhören. Nun als pensionierter hat er wieder angefangen als Statist weiterzumachen, weil ihn das Theater einfach fasziniert und er jetzt auch die Zeit dazu hat. Dabei hat er schon einige Statistenrollen beim Theater, Film und Werbung bekommen. Peter Jehle hat auch schon kleine Rollen als Laiendarsteller bekommen und hat in Kleintheatern in einigen Produktionen mitgewirkt.

 

Mira Mercan

Kind

Mila Mercan
Mila Mercan
 

FÖHN CHOR

Jean Bernard Arbeit
Florian Engelhard
Emanuel Heitz
Baschi Mattmüller
Walter Meier
Christian Reichen
Erwin Schnider
Othmar Sturm
Akira Tachikawa

 

Ensemble Phoenix Basel

Orchester

Ensemble Phoenix Basel
Ensemble Phoenix Basel

Christoph Bösch           Flöte
Toshiko Sakakibara      Klarinette
Lucas Rössner             Fagott
Max Asselborn             Trompete
Heiner Krause              Horn 1
Tatiana Cossi               Horn 2
Stephen Menotti           Posaune 1
David Yacus                 Posaune 2
Jürg Luchsinger           Akkordeon
Maurizio Grandinetti     c-Gitarre
Daniel Buess                Schlagzeug
Helena Bugallo             Klavier
Friedemann Treiber      Violine
Beat Schneider             Cello
Aleksander Gabrys       Kontrabass

 

Fabian Degen

Geräuschemacher

Fabian Degen (*1975) ist Darsteller, Regisseur, Konzept-Künstler und DJ aus Basel. 2011 initiierte er die noch laufende Serie MANGA-LESUNG DRAGONBALL. Seine letzten Arbeiten am Theater Basel waren die inszenierte Lesung PICKNICK AM WEGESRAND und als musikalischer Kollaborateur für DANCELAB 6.
Als Künstler arbeitet er vielmals mit Location Based Art Installations und in Objekten. Seine nächste Arbeit RELIGIONS ist kurz vor der Vollendung.

 

Christian Zehnder

Konzept, Inszenierung, Raum

Christian Zehnder
Christian Zehnder

Christian Zehnder ist 1961 in CH-Zürich geboren. Er lebt und arbeitet seit 30 Jahren in Basel. Er absolvierte das Jazzstudium als Gitarrist, das klassische Studium in Gesang (Bariton), u. a. bei Raphael Laback. Danach erfolgten Weiterbildungen in Obertongesang bei Tokne Nonaka und Körperstimmtechniken nach Alfred Wolfsohn bei Daniel Prieto. Er beschäftigte sich mit dem nonverbalen Ausdruck der menschlichen Stimme, sowie den Jodel Kommunikationsformen, dem Global-Jodeling. Zehnder gilt in Fachkreisen als einer der kreativsten und innovativsten Köpfe dieser Szene.
Neben seinen vielfältigen Musikprojekten zwischen Jazz, neuer alpiner und zeitgenössischer Musik ist Christian Zehnder heute wieder vermehrt als Regisseur & Komponist im Schauspiel und Musiktheater tätig, wie z. B. mit der Kreation oops, wrong planet!

 

Fortunat Frölich

Komposition

Fortunat Frölich
Fortunat Frölich

Fortunat Frölich studierte Violoncello, Gesang und Orchesterleitung am Konservatorium Zürich, am Conservatorio di Napoli und an der Musikhochschule Leipzig. Er wirkte als Cellist und als Sänger in unzähligen Formationen verschiedenster Prägung mit. Heute arbeitet er ausschliesslich als Komponist und Dirigent. Frölich arbeitete mit vielen namhaften Solisten und Orchestern zusammen, unter anderem mit Juliane Banse, Werner Lüdi, Linard Bardill, Christian Zehnder, Sinfonieorchester Basel, Hamburger Symphoniker, Zürcher Kammerorchester, Kammerphilharmonie Graubünden, Karlovivary Symphony Orchestra, North of England Chamber Orchestra und mit vielen anderen mehr.

 

Urs Widmer

Text, Libretto

Urs Widmer
Urs Widmer

Urs Widmer wurde am 21. Mai 1938 in Basel geboren. Er studierte Germanistik, Romanistik und Geschichte an den Universitäten von Basel, Montpellier und Paris. 1966 wurde er in Basel mit einer Arbeit über die deutsche Nachkriegsprosa promoviert.
Anschliessend begann Widmer als Verlagslektor bei verschiedenen Verlagen. Von 1967 bis 1984 lebte er als freier Schriftsteller in Frankfurt. In dieser Zeit schrieb er Kritiken für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und lehrte als Dozent für neuere deutsche Literatur an der Universität Frankfurt.
1968 debütierte Widmer als Schriftsteller mit der Erzählung Alois. 1969 gehörte er zu den Mitbegründern des Verlags der Autoren, in dem seine Theaterstücke noch heute erscheinen. 1984 kehrte er in die Schweiz zurück.
Er starb am 2. April 2014 in Zürich

 

Erik Oña

Musikalische Leitung

Erik Oña, Komponist, Dirigent und Musikpädagoge, wurde 1961 in Córdoba, Argentinien, geboren; er absolvierte sein Musikstudium (Komposition und Dirigieren) an der Staatlichen Universität in la Plata, Argentinien und an der State University of New York in Buffalo, USA. Die Doppelidentität als Komponist und Interpret ist bis heute ein zentraler Aspekt seiner künstlerischen Tätigkeit – wobei das Dirigieren sein kompositorisches Schaffen unmittelbar beeinflusst. Bis 2003 unterrichtete er Komposition und dirigierte das Ensemble für zeitgenössische Musik an der Birmingham University, UK. Zur Zeit unterrichtet er Komposition und ist Leiter des Elektronischen Studios der Hochschule für Musik in Basel

 

Fritz Näf

Chorleitung

Fritz Näf wurde am 24. Oktober 1943 in Weiach (ZH) geboren. Der Gründer und Leiter der Basler Madrigalisten (1978–2013) und des Schweizer Kammerchors, (1997– 2011) studierte Sologesang an den Musikhochschulen Zürich und Freiburg im Breisgau und besuchte Meisterkurse u.a. bei Jenny Tourel (New York) und Ernst Haefliger (München). Als Tenor konzertierte er in den meisten Ländern Europas und bildete sich weiter zum Chor- und Orchesterdirigenten. 1976–1986 unterrichtete er Sologesang und Vokalensemble an der Schola Cantorum Basiliensis, wo er 1978 die Basler Madrigalisten gründete.

 

Teresa Rotemberg

Choreographie

Die 1966 in Buenos Aires geborene Teresa Rotemberg erhielt ihre Ballettausbildung am Teatro Colón in ihrer Heimatstadt und in Frankreich an der École de Danse Classique in Monte Carlo bei Marika Besobrasova. Nach ersten Engagements in Ulm und Stuttgart schloss sie sich der »MOVERS Dance Company" in Zürich unter der Direktion von Bruno Steiner an. Zuletzt erarbeitete sie eine Choreografie mit Jugendlichen für das Projekt «München – da bin ich» für das Junge Resi München.

 

Karen Felizitas Petermann

Kostüme

Karen Feelizitas Petermann machte die lehre als Herrenschneiderin in Düsseldorf. Es folgten zwei Gesellenjahre im Ausbildungsbetrieb und ein Jahr auf Wanderschaft. Gefördert durch die Handwerkskammer, studierte sie Design auf der Handwerksakademie «Gut Rosenberg» in Aachen. 2009 schloss sie als Handwerksdesignerin erfolgreich ab. Im Anschluss entschied sie sich für den Masterstudiengang im Fachbereich Produktdesign in Basel und beendete diesen Studiengang 2012. Seit der Spielzeit 2012–2013 arbeitet Frau Petermann als Kostümassistentin im Theater Basel und sammelte Erfahrungen in diversen Produktionen aller drei Sparten des Hauses. Und sie sammelt weiter ...


 

Markus Küry

Licht

Markus Küry
Markus Küry
 

Amadis Brugnoni

Ton

Amadis Brugnoni
Amadis Brugnoni

Amadis Brugnoni wurde 1987 in Basel geboren.  Er studierte Audiodesign an der Hochschule für Musik in Basel bei Volker Böhm und Kulturmanagement am Studienzentrum Kulturmanagement der Universität Basel.
Amadis Brugnoni ist sowohl als freiberuflicher Ton- und Aufnahmetechniker als auch als Musiker unterwegs. Seine Einsatzgebiete reichen von Pop über Jazz bis hin zur klassischen Musik. Er ist Mitglied des Forschungsteams des Projektes «Grenzgang» an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel.

 

Serafin Bill

Video

 

Daveth Clark

Korrepetition

 

Barbora Horakova Joly

Regieassistenz

 

Regiehospitanz

Maxine Devaud

Maxine Devaud
Maxine Devaud
 

Marco Ercolani

Inspizienz

Marco Ercolani
Marco Ercolani
 

Ulla von Frankenberg

Souffleuse

Ulla von Frankenberg
Ulla von Frankenberg